Finanzmarktkrise: Herausragende Presseartikel

Die Qualität der Kommentare und Analysen zur Finanzmarktkrise in den Medien ist höchst unterschiedlich. Während das Gros der Presseartikel im wesentlichen die mittlerweile gut bekannten Fakten und Ansichten variiert, finden sich hin und wieder Stellungnahmen, die sich durch besonderen analytischen Tiefgang, unkonventionelle Ideen oder brillante Argumentation auszeichnen. Sie werden an dieser Stelle gesammelt.

Lageberichte

Hintergrundberichte (was schief ging und wie es dazu kam)

Makroökonomische Analysen

Kommentare

  • Leitartikel „Das Spiel ist aus“ von Robert von Heusinger in der Frankfurter Rundschau vom 8. Okt. 2008
  • „Moment of Truth“ – Paul Krugman in der New York Times vom 9. Okt. 2008 (Vier Tage später erhielt Paul Krugman den Wirtschaftsnobelpreis.)
  • „Was wird morgen sein?Frank Schirrmacher geht in der FAZ am 11. Okt. 2008 davon aus, dass die Finanzmarktkrise unser wirtschaftspolitisches Denken grundlegend in Richtung einer Kritik am Kapitalismus und an der Globalisierung verändern wird. Evtl. ist er da zu optimistisch.
  • „Schließt das Finanz-Casino!“ – Gastkommentar des Attac-Finanzmarktexperten Stephan Schilling in der Berliner Zeitung vom 11. Okt. 2008: (Mit dem Finanzmarktkapitalismus hat sich) „auch das Verhältnis zwischen Realwirtschaft und Finanzsystem pervertiert. Der Renditedruck gigantischer Vermögen, die auf der ganzen Welt nach profitablen Anlagen suchen, ist in alle Poren des wirtschaftlichen und sozialen Lebens eingedrungen.“
  • „Banken gerettet, Staat pleite“ – Kolumne von Wolfgang Münchau in der Financial Times Deutschland vom 15. Okt. 2008: Mit dem europäischen Rettungspaket haben wir ein privates Kreditproblem womöglich in ein weltweites Solvenzproblem transformiert – wenn schließlich der globale Bondmarkt einbricht.

Interviews

  • „Es ist ein Horror“ – Globalisierungskritikerin Saskia Sassen in der taz vom 22. Sept. 2008 über die Finanzkrise: Als Interview eher misslungen und schlecht übersetzt, aber – leider nur in Andeutungen – eine hochinteressante Sichtweise der tiefergehenden systemimmanenten Ursachen und Mechanismen der Krise (auch einige der Kommentare dazu sind lesenswert)
  • „Die Banker haben die Marktwirtschaft verraten“ – Interview mit Altbanker Ludwig Poullain (88) in der FAZ vom 6. Okt. 2008
  • „Schlimmer als die Große Depression“ – Interview mit Wirtschaftnobelpreisträger Joseph Stiglitz in der Berliner Zeitung vom 9. Okt. 2008
  • „Finanzindustrie hat zu viel Einfluss“ – Interview mit dem Ökonomen Jagdish Bhagwati im Handelsblatt vom 10. Okt. 2008 – „Jagdish Bhagwati gilt als Guru der Globalisierung und ist einer der weltweit führenden Ökonomen. Im Interview mit dem Handelsblatt kritisiert der Inder das Netzwerk einer Machtelite aus Politik und Finanzwirtschaft.“ Die Kritik beschränkt sich auf Auswüchse der Finanzindustrie – Kontrast zu Stiglitz.
  • Kapitalismuskritik: „Phantastischer Gedächtnisverlust“ – Altmeister Hans Magnus Enzensberger am 3. Nov. 2008 im „Spiegel“ über die zyklischen Krisen, die der Kapitalismus unvermeidlich immer wieder hervorbringt.

Dokumente

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: