Scheinargumente in der Atomenergie-Debatte

Wie in allen interessengeleiteten Argumentationen werden in der gegenwärtigen Debatte um die Zukunft der Atomenergie anstelle stichhaltiger Argumente auch Scheinargumente verwendet.

Hier zwei Beispiele:

„Argument“: „Wer unter dem frischen Eindruck der Katastrophe in Japan seine altbekannten Begründungen gegen Atomenergie vorträgt, begibt sich zum falschen Zeitpunkt in (unehrenhafte) Niederungen von Parteipolitik.“

Dies ist ein Scheinargument. Wenn nicht unter dem Eindruck dieser Katastrophe, wann denn dann sollen Atomkraftgegner erneut auf ihre triftigen Begründungen aufmerksam machen, die in der lange andauernden Debatte über die Vertretbarkeit von Gefährdungen durch Atomkraftwerke („Restrisiko“) bereits umfangreich vorgetragen wurden.

Außerdem: Wer dies Scheinargument gestern noch als „Killerphrase“ verwandte (die Bundeskanzlerin und ihr Umweltminister), würde sich bereits heute am liebsten an die Spitze der Bewegung setzen.

„Argument“: „In der Zeit des Moratoriums wollen wir eine neue, umfassende, offene und ehrliche Diskussion führen, auf der Basis der neuen Erkenntnisse, die wir alle durch die Katastrophe in Japan gewonnen haben.“

Auch dies ist ein Scheinargument. Es gibt keine neuen Erkenntnisse, lediglich gibt es bei den bisherigen Befürwortern von Atomenergie neue Bewertungen im Lichte der Japan-Katastrophe – und im Lichte der Angst vor bevorstehenden Wahlniederlagen. Diese Neubewertungen entsprechen in etwa den Risikoeinschätzungen, die von den Atomkraftgegnern seit langem vorgenommen wurden. (s. dazu auch: Toll! Köstlich!)

Eine erneute Debatte muss ausschließlich deshalb geführt werden, um einen möglichst breiten Konsens aller gesellschaftlichen Gruppen zu erzielen. Das Ergebnis wird sein, dass die „Schwarzen“ und „Gelben“ jetzt „grüner“ werden – sich also den bekannten Argumenten der Atomkraftgegner öffnen werden.

(Über Kommentare mit weiteren Scheinargumenten würde ich mich freuen. Vielleicht führt es zu einer Zusammenstellung wie dieser.)

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Helter Shelter

     /  17. März 2011

    „Japan ist auf Erdbeben gut vorbereitet.“

    http://www.welt.de/debatte/article12773750/Auch-modernste-Technik-konnte-Japan-nicht-helfen.html

    Das ist alles relativ, nicht? Sozusagen eine Halbwahrheit.

    Wenn Merkel sagt, daß die Atomkraftwerke in Deutschland sicher sind, dann lügt sie. Sie weiß gar nicht, welchen Kräften sie sich verschrieben hat. Diese Kräfte können wir nicht beherrschen. Das ist eine Illusion. Und solche Illusionen sind die Ursache der jetzt beginnenden apokalyptischen Zeit. Es hätte nicht so kommen müssen.

    Wohl dem, der nicht schläft und erkennt, was bzw. wer sich zeigt.

    Antworten
  2. Helter Shelter

     /  17. März 2011

    Strahlenschutzexperte Langfelder: Systematische Desinformation der Bevölkerung durch die Regierung

    „Herr Professor Lengfelder, Sie befassen sich ja schon lange mit der Atomkraft, haben auch die Folgen des Reaktorunglücks von Tschernobyl beobachtet. Wie kann das sein, dass 25 Jahre nach Tschernobyl es noch immer so ist, dass diese Notfallpläne inklusive Jodtabletten inklusive der Zusammenführung der Verantwortlichen, die da handeln müssen, nicht gegeben ist?

    Lengfelder: Das ist einfach die Strategie der Desinformation der Öffentlichkeit, um dort einen Widerstand im Keim zu ersticken. Wenn – und das ist fast eine Werbestrategie, dass man die Informationen, die eigentlich benötigt wären bei der Bevölkerung, um eine sachliche, im Interesse der Einzelnen der Bevölkerung richtige Entscheidung zu fällen, wenn diese Entscheidung aber verhindert wird durch Nichtinformation. Das ist für mich auch ein grober Verstoß gegen jede demokratische Kultur.“

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1411956/

    Antworten
  3. M.Gatzke

     /  17. März 2011

    Zwischendurch „einfach mal abschalten“: Toll!
    Aber vorher bitte Merkel ausschalten.
    Diese Strategie der Desinformation hat Methode, wir kennen es doch gar nicht mehr anders.
    Die lügen alle, dass sich die Balken biegen. Das bedeutet auch, sie halten die Bürger für dumm genug, das nicht zu erkennen. Ob Finanzkrise-Energiekrise- das Atomproblem-AKW Sicherheit-und Laufzeiten – Biosprit-E10- alles Phrasen.
    Mit Merkel an der Spitze wird sich da auch nichts ändern, das ist so, das bleibt so. Sie kann gar nicht anders, so hat sie es gelernt.
    Merkel ist ausgestattet mit allen Tricks und sie wendet sie zielgenau an. Ihre ganze Politik ist ein einziges Taktieren- jenachdem wo der Wind weht, wo sie ihre Macht sichern muß-oder kann- schwenkt sie ihr Fähnchen nach dem Wind.
    Wie konnte man diese Frau nur zur Kanzlerin machen, ein Alptraum. Mit ihr landen wir zielsicher im Bankrott. Alles nur noch eine Frage der Zeit.
    Doch der Tag der Wahrheit wird kommen. Dann wird sie nach oben weggelobt-wegentsorgt werden- die nächste Instanz EU wartet sicher schon – ein Posten wird schon frei sein.
    Dort kann sie dann ihr Unwesen weitertreiben. Wer sich solche leute ins Nest setzt, wird sie nicht mehr los.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: