Das Wissen von morgen

Nachdem die Finanzmarktkrise in den letzten Wochen thematisch dominiert hat, hier wieder etwas potenziell Zukunftsweisendes.

Vermutlich kennen Sie bereits Edge. Wenn nicht, sollten Sie sich dieses feine Internetprojekt des amerikanischen Verlegers John Brockman im Bereich transdisziplinärer Wissenschaftskommunikation unbedingt einmal anschauen.

Kürzlich stellte Brockman seinen prominenten Autoren die Frage „Was halten Sie für wahr, ohne es beweisen zu können?“ Der „Spiegel“ liess die Antworten übersetzen und veröffentlicht sie z. Zt. online unter dem Titel „Das Wissen von morgen“. Denker wie Ray Kurzweil, Daniel Dennett, Richard Dawkins, Steven Pinker, Susan Blackmore oder Brian Goodwin erläutern ihre Lieblingsideen, ohne sogleich unter wissenschaftlichem Rechtfertigungsdruck zu stehen. Lesenwert.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: